Ausstellung im Kunstmuseum Hersbruck e.V.

AUSSTELLUNG „DIE VERSCHOLLENEN“ (21.9. – 17.12.2017)

Eitel Klein, Springende Pferde, 1935

Eitel Klein und Erich Kohout bemalten 1937 das Hersbrucker Rathaus mit Bildern im Stil Karl Hofers. Leider wurde das Werk – einst „größtes Fresko Nordbayerns“ – kurz nach Einmarsch der Amerikaner 1945 ein Raub der Flammen. Nun wird diese Geschichte – eine der zahlreichen einmaligen Episoden des „Dritten Reiches“ – in einer Ausstellung am Ort des Geschehens, in Hersbruck, dokumentiert. Daneben treten neue Persönlichkeiten in Erscheinung: Fritz Burkhardt – Eduard Aigner – Ernst Pflaumer

Diese aus Herbruck stammenden Maler und Grafiker waren gleichfalls in den 1930ern tätig und zählen zur „Verschollenen Generation“.  Auch ihre Biografien und Bildnisse sind Teil des Puzzles, das . noch immer lückenhaft – eine der brisantesten Epochen deutscher Geschichte aufarbeitet. Vernissage: Donnerstag, 21. Sept. 2017, 20:00 Uhr.

Ort: Kunstmuseums Hersbruck e.V. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

P.S.: Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (20,00 €) mit einer Dokumentation der Rathaus-Fassade sowie Kurzbiografien aller „Hersbrucker Künstler“ in jener Zeit.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.