Jo Niklaus (1941)

ist eine in Nürnberg lebende Malerin. Unter dem Einfluss ihres Mannes Hans Niklaus (Heirat 1966) und des Fürther Malers Georg Weidenbacher entwickelte sie ihren Stil, der dem Surrealismus nahe steht („Phantastischer Realismus“). Gerne entwirft sie „Frauenbilder“, die Zitate aus der Kunstgeschichte paraphrasieren und in die heutige Zeit transponieren. Dabei nimmt sie Anleihen u.a. bei Albrecht Dürer und Lucas Cranach d. Ä., um daraus geistreiche Adaptionen in altmeisterlicher Technik umzusetzen. Jo Niklaus ist im „Lexikon der phantastischen Künstler“ von Gerhard Habarta genannt.

Weitere Infos: www.atelier-niklaus.de

spinnweben-332-x-25-%ef%bf%bdl-2015-klein Spinnweben, 33,2 x 25 cm, 2015

ausstellung-in-der-albertina-60-x-50-%ef%bf%bdl-2006 Ausstellung in der Albertina, 60 x 50 cm, 2006

juli-70-x-50-%ef%bf%bdl-2006-klein Juli, 70 x 50 cm, 2006

petrus-christus-ohne-rahmen-50-x-40-%ef%bf%bdl-19999-klein Petrus Christus ohne Rahmen, 50 x 40 cm, 1999