Margaretha Mainberger, verh. Helm (1659 – 1742)

Mit Stickvorlagen wie dieser heute im Victoria&Albert-Museum in London befindliche Exemplar wurden um 1725 in Nürnberg offenbar Fächer bestickt.

Die in Deiningen geborene Margaretha Mainberger-Helm lebte mit ihrem Mann, dem Schreiber und Lehrer Adam Rudolf Helm, am Paniersplatz 14. Ob sie mit Maria Sibylla Merian in Verbindung stand, kann bislang noch nicht ausgeführt werden.

Im Verlag Johann Christoph Weigel d. J. erschienen ihre drei Bücher “Kunst-und Fleiss-übende Nadel-Ergötzungen oder neu- erfundenes Neh- und Stick-Buch (um 1725), die jeweils mehr etwa 50 Stick- und Nähmustervorlagen für Handarbeiten enthielten. Ein Exemplar befand sich im Nachlass der Anna Margaretha Stromer, weitere werden heute im GNM Nürnberg sowie im Victoria & Albert-Museum, London aufbewahrt.